Nächste Aktivität in

  • 00 Tg.
  • 00 Std.
  • 00 Min.
  • 00 Sek.

Der Zündfunke

Die Gründung des Clubs erfolgte am 20.5.2021 am Spreewaldring aus der Idee heraus, die besten Erfahrungen aus der Teilnahme an Motorradtouren, -reisen, -trainings und -treffen in einem neuen Club-Konzept zusammenzubringen und weiterzuentwickeln.

Was die Länder Berlin und Brandenburg bereits endlos diskutieren und politisch bislang (noch) nicht umgesetzt bekommen, findet sich nun im BMW MC Berlin-Brandenburg vorweggenommen: Gemeinsam bringen wir uns voran.

Der Club

Im BMW MC Be-BB finden sich Berliner und Brandenburger Motorradenthusiasten und Reisefreudige für gemeinsame Erkundungen der näheren und ferneren Umgebung.

Die Gründungsmitglieder sind überzeugte und begeisterte BMW-Fahrer und bei Bedarf auch Schrauber.

Mit großen Maschinen und kleinen Maschinen. Mit alten Schätzchen und jungen Sportlern.

Wir wissen, wie ein Boxer funktioniert und nach „ganz fest“ kommt bei uns nicht „ganz ab“.

Für uns gilt: nicht der Weg ist das Ziel, sondern das Ziel bestimmt den Weg –
ob auf gewundenen Pfaden oder geradewegs durch schöne Landschaften. Schöne Kurven sind nicht gleichzusetzen mit schnellen Kurven. Die gekonnte Verbindung zwischen gewundenen Pfaden, schnurgeraden Panoramaalleen und auch mal dem ein oder anderen Autobahnkilometer macht eine Tour zum Erlebnis, an dem jeder Teilnehmer seinen Spaß findet.

Nicht die Zahl der Kilometer, sondern die Zahl der Eindrücke macht eine Motorradtour zum echten Erlebnis.

Berlin und Brandenburg mögen sich nicht durch ausgeprägt kurvenreiche Strecken und Steigungen auszeichnen. Wer jedoch einmal auf Brandenburger Ebenen bei starkem Wind auf schnurgerader Strecke kilometerweit alpine Schräglage erfahren hat weiß, was Fahrspaß auch sein kann.

Unzählige landschaftlich reizvolle, kulturell reiche und lukullisch vielversprechende Gegenden gilt es zu erkunden.

Und bei größerer zeitlicher Flexibilität heißt es dann auch, von Berlin und Brandenburg aus auf längeren Touren das Fahrkönnen in weithin reizvollen Landschaften zu genießen.

Die Mitgliedschaft

Grundvoraussetzung für eine Mitgliedschaft ist nicht zwingend sofort der Besitz eines BMW Motorrades. Für den gemeinsamen Fahrgenuß und bei gleichen Interessen sind auch FahrerInnen anderer Marken herzlich willkommen.

Gerne begleiten wir auch Probefahrten mit BMW-Leihmaschinen und leisten Entscheidungshilfe durch ansprechende Touren.

Das richtige Motorrad findet sich nur durch gemeinsames Erleben und so mancher hat sich schon gewundert, welches Modell dann doch als Gefährt(e) gewählt wurde.

Das Clubleben gestaltet sich abwechslungsreich, wertschätzend und mit Interesse an Neuem, Anderem und Fremdem.

Regeln und Ordnungen sind da gut, wo sie Sinn machen und vielleicht sogar wichtig sind. Ansonsten halten wir große Stücke auf Gespräche und das Finden eines gegenseitigen Verständnisses.

Clubsitzungen finden monatlich alternierend in den beiden Hauptstädten Berlin und Potsdam in gut gelegener Lokation statt.

Im Sinne eines partizipativen Clublebens können Sitzungen besonders in der Haupt-Fahrsaison super gerne auch anderswo in Brandenburg stattfinden- jedes Clubmitglied kann hier mit Organisation und Hinweisen Akzente setzen. .
Gut geplant ist voll gelungen.

Die vier Jahreszeiten definieren die Clubaktivitäten

  • Im Frühling bereiten wir uns und die Maschinen auf die Saison vor
  • Im Sommer wird gefahren was das Zeugs hält
  • Im Herbst wird aufgeräumt, instandgesetzt und repariert
  • Im Winter lassen wir bei Berichten, Fotos, Filmen Ziele der Saison Revue passieren und starten die neuen Tourenüberlegungen

Das Motorrad

Ein Motorrad wird üblicherweise als einspuriges Kraftfahrzeug mit zwei Rädern und einem oder zwei Sitzplätzen angesehen:

Allrounder • Cruiser • Motorroller • Naked Bike • Reisemotorrad (Reiseenduro und Tourer) • Roadster • Sporttourer • Superbike • Supersportler • Drag Bike • Eisspeedway • Enduro • Minibike • Motocross • Pocket Bike • Speedway • Supermoto • Tracker • Trial  • Steherrennen-Motorrad • Steilwand-Motorrad  • Cafe Racer • Chopper • Custombike • Ratbike • Scrambler • Streetfighter.

Motorradgespanne gelten auch als Motorrad, da diese laut aktueller Straßenverkehrsordnung (StVO) nicht zweispurig, sondern trotz Beiwagen weiterhin einspurig sind, sofern die Radanordnung asymmetrisch ist.

Zukünftige Fahrwerkskonzepte mit mehr als zwei Rädern hintereinander, sowie mehrspurige Fahrzeuge unterhalb der geltenden Spurweitengrenze zum Auto gehören für uns auch dazu, z.B. auch Fahrzeuge mit drei oder vier symmetrisch angeordneten Rädern.

Der Einfachheit halber gilt für uns ein Fahrzeug als Motorrad, wenn es mit dem Führerschein der Klasse AM, A1, A2, A gefahren werden darf und eben kein Auto ist.

Die Beiträge

Wir sind gerne mit leichtem Gepäck unterwegs – im realen und übertragenen Sinne. Deshalb wollen wir unsere Beiträge eher für Fahraktivitäten denn für teure Liegenschaften verwenden.

Statt nur einen festen Standort zu haben, der je nach Wohnort immer günstig oder ungünstig zu erreichen ist, der Fixkosten und Aufwand bedeutet, halten wir unsere monatlichen Treffen an wechselnden und ansprechenden Orten ab – gern verbunden mit einer Ausfahrt oder Sternfahrt.

Über Sponsoren ist es uns möglich, auch größere Versammlungsräume zur Verfügung zu haben. Gemeinsames Schrauben, evtl. benötigte Trailer und Zugfahrzeuge, Werkstatt mit Hebebühne oder auch Garagenabstellplätze organisieren wir ebenfalls über die Mitglieder und Sponsoren.

Langfristig streben wir Kooperationen mit anderen Vereinen zur gemeinsamen Bewirtschaftung von passenden Räumen und Equipment an – nicht unbedingt nur mit Motorradclubs. Für uns heißt das: größtmögliche Verbindlichkeit im Clubleben verbunden mit so viel Flexibilität und Abwechslung wie möglich.

Das Mobilitätskonzept

Ausdrücklich fördern wir die Verbreitung des Motorrades als weiterhin zukunftsweisender Fahrzeugart mit geringem Platz- und Ressourcenbedarf für moderne urbane und ländliche Mobilitäts-,  Nutzungs- und Antriebskonzepte im Rahmen unserer Möglichkeiten.

Wir setzen uns dafür ein, vorhandene und möglicherweise drohende Einschränkungen der Nutzung von Motoradern als Verkehrsmittel, wie z.B. durch Streckensperrungen und anderen Auflagen, durch Vorbildfunktion der Mitglieder und durch Öffentlichkeitsarbeit zur positiven Imagepflege des Motorrades und seiner NutzerInnen entgegenzuwirken.

Unser Anliegen

Mit unserem Interesse und unserem Tun beteiligen wir uns gerne an Wissenschaft, Forschung und Entwicklung für zukünftige Mobilitäts- und Verkehrsplanungskonzepte, und setzen uns für zukunftsweisende alternative Antriebstechniken und Nutzungsmodelle von Motorrädern als Individual- oder Gemeinschaftsverkehrsmittel ein.

Größtes Augenmerk legen wir bei allen unseren Fahraktionen auf die Förderung des Fahrkönnens für eine höhere Verkehrssicherheit Aller und damit der Unfallverhütung und beteiligen uns mit ausgewählten Projekten aktiv an der Förderung der Jugend.

Dies ermöglichen wir durch das Angebot einer kontinuierlichen Fahrpraxis, die gelegentliche Teilnahme an entsprechenden Trainings, Anleitung, Erfahrungsaustausch, sowie durch gegenseitige Rückmeldung und Wissensvermittlung zum Thema Motorradfahren, -technik und -pflege.

Und ganz generell gilt:
Natürlich macht das Ganze allen Beteiligten einfach nur Spaß…